Lehrlingswesen von 50 Jahren

Vom 3. März bis 15. Dezember 2024 ist die Sonderausstellung im Historischen Museum im Schloss Arbon zu begutachten.
Vernissage: 3. März 2024, 10.30 Uhr

In grossen Teilen des 20. Jahrhunderts war die Firma Adolph Saurer AG die dominierende Firma in der Stadt Arbon, bedeutend für die ganze Region. Beinahe aus jedem Haushalt arbeitete mindestens ein Familienmitglied in dieser Firma. Saurer war taktgebend im sozialen Bereich mit der Schaffung einer Mitarbeiterkantine und einer Krankenkasse.

Viel investiert wurde in die Ausbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Saurer wurde zum wichtigsten Lehrlingsausbildner. Vor 50 Jahren begannen pro Jahrgang über 400 junge Menschen einen Beruf vor allem im mechanischen Bereich wie Schlosser, Spengler, Werkzeugmacher oder Elektriker, aber auch Zeichner, Kaufleute und gar Köche wurden ausgebildet.

Der Saurer Stift war ein Markenzeichen, auf das man stolz war. Die Grundausbildung in Lehrwerkstätten und die anschliessenden Praktika in den verschiedensten Abteilungen waren top. Ebenso die Begleitung durch die verschiedenen Lehrlingsbetreuer.

Die Sonderausstellung gibt einen Einblick in das Lehrlingswesen vor 50 Jahren. Einfache Gegenstände aus der Schnupperlehre stehen neben Lastwagenmodellen, die in der Lehrzeit angefertigt wurden. Bilder zeigen den Alltag der Stiften und durch die Firma organisierte Freizeitaktivitäten.

Hinzu kommt ein Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft. Von der Lehre im mittelalterlichen Handwerksbetrieb zur vielgepriesenen dualen Berufsbildung. Heute werden Lehrlinge in die Robotik eingeführt, zum Beispiel im Labor des «Arboner des Jahres» Niki Vogel.

Idee: Roger Kohler
Gestaltung und Aufbau: Roger Kohler, Albert Kehl, Peter Gubser

www.museum-arbon.ch